beruf


 

Berufsaussichten

In einer Welt voller Veränderungen der Sozialstrukturen nimmt das Tier eine immer größer werdende Rolle als Partner in unserer Gesellschaft ein. Dementsprechend wird das Angebot für eine/n professionellen Mensch-Hund-Trainer/In  immer wertvoller.

Der Beruf zum Trainer/In für Mensch-Hund-Teams“ wird immer gefragter. Stupides Sitz-Platz-Fuß-Training reicht bei Weitem nicht aus, um eine natürliche Beziehung zwischen Mensch und Hund zu schaffen.

Umfragen haben gezeigt, dass immer mehr Tierbesitzer Problemverhalten bei ihren Tieren wahrnehmen. Und viele dieser Hundehalter sind bereit, nicht nur Energie und Zeit in das Tier zu investieren, sondern auch Geld für ihr „Familienmitglied“ auszugeben.

 

 

Traumberuf

Traumberuf oder Illusion?

Die Wunschvorstellung entspricht nicht immer der Realität. Oftmals stößt man an Grenzen, die einem vorher nicht bewusst sind. Der Beruf des/r „Trainer/In für Mensch-Hund-Teams“ birgt auch seine Schattenseiten, die wir Ihnen nicht verheimlichen wollen.

 

  • Körperliche sowie psychische Belastung gehören zum Alltag!
  • Hitze, Kälte und Dauerregen sind Ihre Begleiter!